Bericht der AG Natur mit Holzbearbeitung

Arbeitsgemeinschaft „Natur mit Holzbearbeitung“

In diesem Schuljahr konnte die Arbeitsgemeinschaft „Natur mit Holzbearbeitung“ mit Kindern der Klassen 5 und 6 durchgeführt werden. 

Durch die Teilnahme an der „Aktion Wald!“, die durch  BildungsCent e.V. durchgeführt und vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert wurde, konnten die erforderlichen Materialien wie Holz, Nägel, Lasur, Holzleim, Schilfrohr u.a. Kleinmaterial angeschafft werden.

Im ersten Halbjahr bauten die Schülerinnen Insektenhotels. 

Hierfür wurde zunächst ein Kasten aus Holz gebaut. Schilfrohr wurde nun mit viel Geduld in entsprechender Länge abgesägt und Löcher in Weichholz gebohrt. Alle Naturmaterialien wurden im Kasten so angebracht, dass die Bienen, die einzeln leben ( z.B. Mauerbienen ), ihre Eier in den Löchern ablegen können. 

Ein Stück Maschendraht verhindert das Herausfallen der Naturmaterialien, lässt die Bienen und andere Insekten aber ungehindert in die Löcher kriechen. Die Insektenhotels fanden einen sonnigen Platz an der Holzwand.

TBild 1 Juni 2016

Insektenhotel bezugsfertig

Vor den Herbstferien wurden sechs Sträucher, die von der „Aktion Wald!“ bereitgestellt wurden, vor eine graue Schulhauswand gepflanzt. 

Sie sollen im Laufe der Zeit die graue Wand verdecken und Bienen, Insekten und Vögeln Nahrung bieten.

Das Pflanzen von Blumenzwiebeln bei herrlichstem Sonnenschein erinnerte an den nächsten Frühling.

Im zweiten Schulhalbjahr bauten die Schülerinnen zunächst Nistkästen aus Holz. Die Bretter mussten genau ausgemessen und gesägt werden, um möglichst wenig Verschnitt zu haben und ein gutes Ergebnis erzielen zu können. 

14DSCN3188 Kopie

Genaues Arbeiten an den Vogelnistkästen

Welche Vögel sollen einziehen? Der Durchmesser des Einflugloches musste genau bemessen werden. 

Die fertigen Nistkästen wurden hoch in den Bäumen auf dem Schulhof angebracht, wobei die Ausrichtung des Flugloches beachtet werden musste. Ein alter Nistkasten  konnte repariert werden. Ebenso auf dem Programm stand das Erkennen der wichtigsten Gartenvögel und ihres Gesangs. 

Zur Unterstützung der Ohrwürmer (Ohrenkneifer), die Nützlinge sind, bemalten die Schülerinnen Tontöpfe, die anschließend lasiert und mit Holzwolle gefüllt und an Äste gehangen wurden.

Mit Becherlupen ausgestattet wurden Insekten, Spinnen und andere kleine Tiere, die auf dem Schulhof leben, genau betrachtet und gezeichnet. Welche Blume wächst hier? Mit dem Bestimmungsbuch, Papier und Bleistift ging´s hinaus auf den Schulhof.

Frau Schulze - Otto

Bilder AG Natur mit Holzbearbeiting